Tigers ohne Biss rutschen auf den letzten Platz

Mit einer deutlichen 82:65 Niederlage gegen die s.Oliver Baskets aus Würzburg haben sich die Walter Tigers am Samstagabend in der ausverkauften Paul Horn Arena in die Winterpause verabschiedet. Nach bereits vier Heimniederlagen in Folge wollte das Team von Igor Perovic  das Jahr mit einem Befreiungsschlag vor den eigenen Fans beenden, doch allen guten Vorsätzen zum Trotz stellten die Spieler schon im ersten Viertel mit 9:23 die Weichen zur Niederlage. Zwar besserte sich das Spiel der Tübinger bis zur Halbzeit erheblich, doch auch zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste noch verdient mit 27:35.
 

Starke Aufholdjagd und trotzdem verloren

 Erst im dritten Viertel, jetzt auf den eigenen Fanblock hin spielend, war so etwas wie ein Aufbäumen zu erkennen, so dass eine starke Aufholjagd schließlich sogar zum verdienten 41:41 Ausgleich führte. Anstatt das Momentum zu nutzen, drehten nun ihrerseits die s.Oliver Baskets wieder auf und spielten die Tigers regelrecht schwindelig. Zum Teil bis zu 20 Punkte Führung während des letzten Viertels durften die etwa 500 mitgereisten Fans feiern.
Durch die Niederlage nehmen die Walter Tigers nun den letzten Tabellenplatz ein, wohingegen die s.Oliver Baskets zumindest über Nacht auf Tabellenplatz 14 rutschen.
Am 28. Dezember geht es im letzten Spiel des Jahres zu den MHP RIESEN nach Ludwigsburg, zum ersten Heimspiel laden die Tigers am 5. Januar gegen Alba Berlin.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.