Die Baseballsaison geht wieder los! Am zweiten Spieltag geht es gegen die Regensburger Legionäre auf heimischen Boden. Gespannte Erwartungen und manche Enttäuschungen waren geboten. Die Hawks verloren das erste Spiel mit 0:10 gegen die Regensburger Legionäre.

Der Start ins Spiel erfolgte gemütlich.150 Zuschauer waren gekommen um mit den Hawks nicht nur den Heimstart der Baseballsaison zu feiern, sondern auch den 30. Geburtstagsjahr der Hawks. Beide Mannschaften testen zuerst die Belastbarkeit der anderen Mannschaft. Die Buchbinder Legionäre wollten in Tübingen keine Gastgeschenke machen und zeigten dies bereits im zweiten Inning, in dem sie mit über 3 Runs einen guten Start schafften.

Die Hawks konnten nur einen vierten Run von Elias van Garßen (25) durch Schnelligkeit und Reflexe verhindern. Doch auch die Hawks konnten es den Buchbinder Legionäre gleich machen, in dem dass dritte Inning zum Kürzesten des gesamten Spieles wurde. Kein einziger Spieler erreichte die erste Base, alle ersten drei Batter beider Teams waren vorher out gemacht worden.

Keine Grenze nach Oben

Die Legionäre starteten nun ihre Offensive und holten wieder 3 Runs für ihre Mannschaft und hatten mit 6:0 die absolute Spielführung inne.  Für die Hawks schien das weitere Spiel kein Zuckerschlecken zu werden und ein Aufholen mit jedem weiteren Out der Hawks und Hit der Legionäre in weite Ferne rückte.

© Christopher Kübler
© Christopher Kübler

Was sich auch daran zeigte, dass die Pitcher der Legionäre Jonathan Eisenhuth, Mike Bolsenbroek und Philipp Meyer nur sechs Tübinger Hits zuließen. Im neunten und letzten Inning verdeutlichten die Buchbinder Legionäre, dass sie keine Grenze nach Oben kannten außer die Außengrenze (Zaun) des Spielfeldes, wohin nämlich der vorletzte Ball flog. Die Hawks verloren das erste Spiel mit 10:0.

Vorzeitiges Ende

Das zweite Spiel war eine spannende Partei, erst im sechsten (7 Runs) und im siebten (6 Runs) Inning entschieden die Buchbinder Legionäre Spiel für sich, durch die 10-Run-Rule (Mercy-Rule).
Die 10-Run Rule besagt liegt eine Mannschaft 10 Runs hinter der führenden Mannschaft und noch 2 ½ Innings vor dem regulären Ende (9. Innings) wird das Spiel am Ende dieses Innings beendet.
Das zweite Spiel endete mit 2:16 gegen die Tübinger Hawks.

© Christopher Kübler
© Christopher Kübler

Das nächste Heimspiel der Tübinger Hawks gegen die Mannheimer Tornados wird am 30.4.2016 um 13 Uhr ausgetragen.

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.