Angezeigt: 1 - 10 von 22 ERGEBNISSEN

Der StuRa berät Eintritt in Dachverband – Und der würde einiges kosten

Am nächsten Montag, den 10.12., debattiert die Fachschaftenvollversammlung (FSVV) und anschließend der Studierendenrat (StuRa) über einen möglichen Beitritt des Tübinger StuRa in den „freien zusammenschluss von student*innenschaften“ (fzs). Vier Studierende hatten den Antrag gestellt, weil der Dachverband ein „wertvolles Instrument“ sei, um „gemeinsame Positionen der Studierendenschaften“ auf Bundesebene zu schaffen. Diese Vernetzung sei notwendig, um ganz konkret negativen Entwicklungen an einzelnen Hochschulen entgegenzuwirken und studentisches Engagement zu unterstützen. Ein Kommentar.

(mehr …)

Dem Trauma auf der Spur

Vom 21. – 28.11.2018 fand das Frauen Filmfest von TERRES DES FEMMES in Tübingen statt. Die Menschenrechtsorganisation setzt sich gegen Diskriminierung und Benachteiligung von Frauen überall auf der Welt ein und thematisiert auch Frauenrechte in verschiedenen Kulturen. Mit dem Film „The Tale“  wurde am 25.11 im Kino Museum Sexualisierte Gewalt und Kindesmissbrauch angesprochen. 

(mehr …)

Das Zeicheninstitut: Ein guter Raum, um die Freude wieder zu entdecken

Ein Jahr ist es her, dass Frido Hohberger seine Stelle als Leiter des Zeicheninstituts abgetreten hat. Kupferblau hat sich mit ihm, Maike Gerstenkorn und Henriette Lempp getroffen und gemeinsam mit den zwei Dozentinnen ein Resümee gezogen. Wir sprechen über die aktuelle Lage und Bedeutung des Zeicheninstituts, räumen mit einem Gerücht auf und sinnieren über die Ökonomisierung der Universität und die Zukunft der Künste.

(mehr …)

Meşale Tolu & Sharo Garip: Kein “Taktieren mit Diktatoren“ mehr

Die politischen Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland sind seit Jahren zerrüttet. Die Türkei scheint sich mehr und mehr in ein totalitäres System zu verwandeln, und trotzdem gibt es immer noch Verhandlungen zwischen der Bundesregierung und Erdogan. Zum Thema gab es gestern einen von Die Linke organisierten Vortrag mit Meşale Tolu und Sharo Garip.

(mehr …)

Clara Zetkin: Frauenwahlrechte sind mehr als nur soziales Recht

Am vergangenen Montagabend um 19 Uhr wurde im Ratssaal des Rathauses ein weiteres Mal das Jubiläum des Frauenwahlrecht gewürdigt. Das 100-jährige Bestehen wurde dort von der Rosa Luxemburg-Stiftung Baden-Würtemberg sowie den Linken mit einem historischen Vortrag über Clara Zetkin geehrt. Die Historikerinnen Nicola Hille und Anna Held kommen aus Stuttgart und sind dort Gleichstellungsbeauftragte an der Universität. (mehr …)

„Wir sind ein emotionales Medium“ – Exkursion zum ZDF nach Mainz

Wie gelingt der Berufseinstieg in den Fernsehjournalismus? Wie entsteht ein Beitrag für eine Nachrichtensendung? Wie sind die Abläufe im Studio? Diese und viele weitere Fragen wurden am Freitag auf der Praxis & Beruf-Exkursion zum ZDF-Sendezentrum in Mainz ausführlich beantwortet. Als Highlight gab es eine offene Fragerunde mit Dr. Claus Kleber. (mehr …)

Martin Walser: Anständig oder unanständig, ist Erotik mit Ethik vereinbar?

Martin Walser, 91 Jahre alt und Deutschlands berühmtester zeitgenössischer Schriftsteller, nahm am vergangenen Donnerstag an der Tagung der „Ethik der Lust“ teil. In seiner Lesung diskutierte der Schrifsteller, ob Ethik ein Vorwand sei, die Sexualität anständiger erscheinen zu lassen als sie ist – und stellte damit das eigentliche Tagungsthema infrage. Die folgende Diskussion zwischen Walser und seinem Biographen, Jörg Magenau, weckte das Interesse des Publikums im vollen Hörsaal des Kupferbaus.

(mehr …)